Sonderziehungsrechte (SZR) - Special Drawing Rights (SDR)

Das Sonderziehungsrecht ist als eine eigene Währung zu verstehen und wird vom Internationalen Währungsfonds (IWF/IMF International Monetary Fund) täglich neu ermittelt und festgelegt.

Der festgelegte Betrag des Sonderziehungsrechts wird in den vier wichtigsten Weltwährungen dargestellt
US-Dollar, Euro, Yen, Britisches Pfund und Chinesische Yuan (Renminbi).

Bei internationalen Haftungsansprüchen (Luft-, See- und Landtransporte), aber auch bei nationalen Haftungsansprüchen bei Landtransporten finden die Sonderziehungsrechte Anwendung.

Sowohl das HGB für den nationalen Verkehr als auch die CMR im internationalen Verkehr begrenzen die Haftung des Frachtführers grundsätzlich auf 8,33 Sonderziehungsrechte je Kilogramm des Rohgewichts der Sendung (Gewicht des Transportgutes plus Gewicht der Verpackung).

Die aktuellen Werte des SZR erfahren Sie über die Homepage des TIS-GDV >>.